Website Analyse: 5 Analysemöglichkeiten vorgestellt

0212 / 250 852 50 Kostenfreies Beratungsgespräch

Website Analyse: So prüfen Sie Ihre Website

Eine Website-Analyse kann aus vielen Gründen und in vielen Bereichen sinnvoll sein. Manche Tests lassen sich innerhalb weniger Minuten automatisch online durchführen, andere Analysen wiederum sollten von einem Spezialisten persönlich durchgeführt werden. Wir stellen Ihnen einige Möglichkeiten vor, darunter: 

  • Website-Sicherheit prüfen mit geeignete Security Website-Test
  • eine SEO-Analyse zur Optimierung der Google-Platzierung
  • Abmahnungen vermeiden durch rechtlichen Website-Check (Impressum, Datenschutz und DSGVO) oder Ihren Onlineshop prüfen lassen (AGB, Widerrufsbelehrung)
  • laufende Analyse Ihrer Website-Besucher mit Google Analytics
  • Ladezeiten optimieren mit kostenlosem Website-Speed-Test

Alle Analysemöglichkeiten und empfehlenswerte Tools stellen wir Ihnen im Detail vor und erklären, was Sie dabei beachten müssen.

Rechtliche Analyse Ihrer Website: Abmahncheck durchführen lassen

In Deutschland eine rechtssichere Website zu betreiben ist leider kein Kinderspiel. Durch eine Vielzahl an Gesetzen, die für Website-Betreiber relevant sind, lauern viele Fallstricke. Laut deutschem Händlerbund erhielten in den vergangenen Jahren durchschnittlich mehr als 20% aller befragten Händler mindestens eine Abmahnung (Quelle: PDF: Abmahnstudie 2019). Grund waren oft kleinere Versäumnisse bei Impressum, Datenschutzerklärung oder Widerrufsbelehrung. Auch der Fachverband deutscher Webseiten-Betreiber (FdWB) fand in einer Studie mit 2500 zufällig ausgewählten Unternehmens-Websites heraus, dass 41% der Websites mindestens einen rechtlich zu beanstandenden Mangel aufwiesen. Ausgewählt wurden Kriterien, die das deutsche Recht vorgibt und die bei Nichtbeachtung ein Abmahngrund sein können. Unter den beobachteten Mängeln wurden vor allem Konflikte mit der DSGVO oder dem Telemediengesetz (TMG) moniert:

  • fehlende oder unvollständige Cookie-Banner
  • ein fehlerhaftes Impressum
  • keine Verschlüsselung via SSL
  • Fehler in Kontaktformularen oder Newsletterformularen
  • Mängel in der Datenschutzerklärung

Aus der jahrelangen Praxis mit hunderten Websites können wir sagen, dass sich solche Mängellisten mit unseren Erfahrungen decken. Vielen Website-Betreibern sind die Mängel nicht einmal bewusst, oder das finanzielle Risiko durch Rechtsmängel wird unterschätzt. Bei unseren Projekten klappern wir anhand unserer internen Checklisten alle bekannten Kriterien ab und bereiten die Website für einen Livegang vor. Zusätzlich empfehlen wir jedem Kunden, bevor ein Projekt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird durch einen Anwalt die Website prüfen zu lassen.

Kontaktieren Sie uns gerne für einen Website-Check zu den möglichen rechtlichen Schwachstellen Ihrer Homepage – wir  vermitteln wir Ihnen gerne aus unserem Kompetenznetzwerk einen Fachanwalt und einen Datenschutzbeauftragten. In enger Abstimmung mit diesen führen wir notwendige technische und inhaltliche Korrekturen durch.

Hinweis: Unsere Blogbeiträge werden sorgfältig recherchiert, aber wir sind keine Juristen und bieten keine Rechtsberatung an. Wir stellen Ihnen Erfahrungen aus unserer Agenturpraxis dar, übernehmen jedoch keine Gewährleistung für die Korrektheit, Aktualität und Vollständigkeit der Informationen. Gerade zu rechtlich sensiblen Themen empfehlen wir Ihnen die Beratung durch einen Anwalt.

Website Sicherheit prüfen: 3 empfehlenswerte Tools für einen kostenlosen Sicherheitscheck

Die massenhafte Verbreitung von Spam und Malware sind eins der größten Probleme im Internet. Häufig werden Websites über nicht geschlossene Sicherheitslücken gehackt oder durch manipulierte Plugins übernommen. Die Kriminellen hinter den Hacks oder der Malware nutzen infizierte Websites dann für Black Hat SEO, illegale Werbung oder Spam aus – eine lukrative Einnahmequelle auf Kosten der eigentlichen Website-Inhaber.

Gerade WordPress, als weltweit beliebtestes Content-Management-System (CMS) ist dabei ein häufiges Ziel. Beim Sicherheitsdienstleister waren in den Jahren 2018 und 2019 im Schnitt 92% der Kunden Betreiber einer WordPress-Website. Das heißt nicht, dass das CMS unsicher programmiert ist, sondern nur häufig angegriffen wird. Folgt man den gängigen Richtlinien für WordPress Sicherheit ist es grundlegend genau so sicher wie jedes andere CMS.

Ein online Sicherheitscheck kann für Website-Betreiber, die den Verdacht haben, dass ihre Website gehackt wurde, Gewissheit schaffen. Solche Tools prüfen, ob von Ihrer Website eine Gefahr ausgeht oder die Domain bereits auf einer schwarzen Liste (Blacklist) wegen Spam gelandet ist. Hier einige empfehlenswerte Tools, die kostenlos und ohne Anmeldung nutzbar sind:

  • Sucuri SiteCheck: Der Sicherheitscheck von Sucuri prüft gleich sieben verschiedene Blacklists, zeigt Ihnen an, ob Malware oder andere Manipulationen gefunden wurden und ob Ihre CMS-Software aktuell ist.
    Sucuri Sicherheitscheck
  • ImmuniWeb Website Security Test: Der Test ist sehr gründlich und läuft bis zu 10 Minuten, Sie müssen also etwas Geduld mitbringen. Dafür prüft ImmuniWeb neben Malware-Befall und Spam auch DSGVO-Konformität (GDPR compliance) und die Serversicherheit. Am Ende erhalten Sie eine Schulnote von A bis F nach amerikanischem Vorbild (A entspricht einer 1, F einer 6).
    ImmuniWeb Website Check
  • Pentest-Tools Website Scanner: Der Scanner von Pentest-Tools bewertet in der kostenlosen Version nicht nur Sicherheitsrisiken durch das installierte CMS und seine Plugins, sondern zeigt zusätzlich Informationen zur Serversicherheit an. Gerade für Administratoren größerer Websites mit eigenem Server ist das hilfreich.
    Pentest Tools Website Scanner

Website Speed-Test: Wie schnell ist Ihre Webseite?

Wir leben heute in einer Welt der Ungeduld, alles muss schnell gehen. Wenn wir online bestellen soll die Ware am besten noch am selben Tag da sein, gehen wir ins Restaurant soll das Essen möglichst schnell auf dem Tisch stehen. Instant Gratification, also umgehende Bedürfnisbefriedigung, nennt man das im Fachjargon. Bei Websites ist das ähnlich: rufen wir eine Website auf, soll sie möglichst sofort laden, sonst klicken wir weiter. Für Betreiber von Websites bedeutet das vor allem in gutes Hosting zu investieren aber auch alle möglichen Optimierungen auszuschöpfen.

Um die Performance einschätzen zu können, raten wir dazu einen automatischen Website Speedtest durchzuführen. Auf dem Suchmaschinenmarkt ist Google eindeutiger Marktführer und kann daher auch viele Vorgaben für Websites machen. Geschwindigkeit ist seit einiger Zeit für Google ein Ranking-Faktor, der die Platzierung jeder Webseite in den Suchergebnissen beeinflusst. Der kostenlose Google Website Speed-Test (PageSpeed Insights) gibt zum einen Einblicke in die Kriterien für eine gute Google-Platzierung, zum anderen lässt sich damit die generelle Geschwindigkeit Ihrer Website besser einordnen.

PageSpeed Insights - Google Speedtest Startseite

Zur Benutzung rufen Sie die Google Speedtest Startseite auf und geben Sie die Adresse der Webseite ein, die Sie testen möchten. Nach einem Klick auf Analyze erhalten Sie innerhalb weniger Sekunden zwei Prozentwerte: Mobile und Desktop. Je höher ein Wert, desto besser. Die Performance-Ampel unter der Bewertung gibt Auskunft, wie gut Ihre Website abschneidet. Bei Werten über 90 ist wortwörtlich alles im grünen Bereich, über 50 besteht in der Regel bereits Optimierungsbedarf und darunter liegt die Leistung im roten Bereich.

PageSpeed Insights Ergebnis für Google.com

Häufig fällt der Mobile Wert deutlich schlechter aus, da gerade responsive Websites diverse Dateien und Skripte mitladen – egal ob auf Smartphones, Tablets oder Desktop-PCs. Unterhalb der Bewertung folgen Einzelergebnisse und Handlungsvorschläge für Optimierungen. Vorweg: Nicht alle Tipps lassen sich auf jeder Website umsetzen. Beispielsweise können manche Skripte nicht entfernt werden, ohne größere Umbauarbeiten an der Website vorzunehmen. Dennoch lassen sich aus den Vorschlägen meist einige gute Optimierungen ableiten.


Willkommen bei AWEOS 👋
Sind wir die richtige Agentur, zur Umsetzung Ihrer Marketing-Maßnahmen? Lernen Sie uns kennen und finden Sie es heraus!






Fast geschafft!






Vielen Dank
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Sie wurde gesendet. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.

Individueller SEO-Check Ihrer Website

Eine gute Platzierung bei Google und anderen Suchmaschinen wird zunehmend wichtiger – gerade für Unternehmen, aber auch für Angehörige der freien Berufe wie Heilberufler oder Rechtsanwälte mit eigener Website. Denn viele Menschen suchen heute nicht mehr in den Gelben Seiten oder vergleichbaren Verzeichnissen nach den passenden Produkten oder Dienstleistungen. Dem Griff zum Smartphone folgt meist eine Suche bei Google oder Bing – wer hier auf Seite 1 der Suchtreffer landet ist klar im Vorteil. Untersuchungen zeigen, dass bereits unter den ersten zehn Suchergebnissen die Klickhäufigkeit um den Faktor 10 abnimmt, je weiter ein Treffer nach unten rutscht. Besondere Hervorhebungen wie Anzeigen (SEA) und lokale Suchergebnisse ziehen zusätzliche Aufmerksamkeit auf sich.

Eine kluge Strategie aus SEO-Maßnahmen und SEA-Kampagne kann hier für ein deutliches Plus an Anfragen durch eine bessere Platzierung sorgen. Zuvor sollte jedoch eine Bestandsaufnahme mittels SEO-Test gemacht werden, denn blinde Optimierungen führen selten zum gewünschten Erfolg. Und planloses Bewerben mit teuren Keywords über Google Ads verbrennt meist mehr Geld, als durch neue Kunden hereinkommt.

Als SEO-Agentur haben wir die Erfahrung gemacht, dass Website-Betreiber viel Geld durch den Einsatz der richtigen Maßnahmen sparen können. Daher bieten wir Ihnen eine kostenlose SEO-Analyse Ihrer Website an. Innerhalb weniger Tage  führen wir einen Google Ranking Check durch und Sie erhalten Sie eine Ersteinschätzung zum Ist-Zustand Ihrer Website mit Verbesserungsvorschlägen. Der Vorteil gegenüber einem maschinellen SEO-Checker ist, dass ein SEO-Spezialist von AWEOS sich persönlich Ihre Website ansieht und die Bewertung daher auch deutlich individueller ausfallen kann.

Website Traffic Check mit Analytics Tools: So behalten Sie Benutzerzahlen, Klicks und Verkäufe im Blick

Wer laufend die Zugriffe auf seine Website im Blick behalten möchte, sollte ein Statistik-Tool wie Google Analytics oder Matomo (früher Piwik) nutzen. Solche Web-Analytics-Dienste sind ein ausgezeichneter Website Traffic Checker, denn sie ermöglichen Ihnen Besucherzahlen über längere Zeiträume zu verfolgen und auszuwerten. Neben geographischer Herkunft lassen sich auch Erfolge von Werbekampagnen messen oder Verkäufe in Online-Shops analysieren. Nicht zuletzt kann auf Basis der gesammelten Daten die Website verbessert werden, beispielsweise wenn hohe Absprungraten Ihrer Nutzer an bestimmten Stellen erkannt werden.

Website Traffic messen mit dem Google Analytics Dashboard

Zur Integration in eine Website ist nur wenig technischer Aufwand nötig, bei Google Analytics beispielsweise muss nur ein Tracking-Code eingebaut werden. Der kostenlose Dienst selbst wird von Google gehostet und die Software aktuell gehalten. Einen ähnlichen, jedoch kostenpflichtigen Service, bietet Matomo mit Matomo Cloud an. Alternativ dazu kann Matomo auch auf einem eigenen Server gehostet werden, die Software ist komplett kostenlos. Vorteil: Alle gesammelten Daten bleiben bei Ihnen und Sie müssen sich nicht um Verträge zur Auftragsverarbeitung kümmern.

Denn Analytics-Tools sind vor allem große Daten-Sammelstellen. Es gilt dabei die gesetzlichen Vorgaben, unter anderem durch die DSGVO zu beachten. Dazu zählen die aktive Einwilligung durch Ihre Nutzer (Consent-Management) in die Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten. Außerdem muss die Datenschutzerklärung auf dem aktuellen Stand und alle verwendeten Tools ausführlich beschrieben sein. Zusätzlich ist eine Anonymisierung der Nutzer-IP-Adressen dringend anzuraten. Gerne beraten wir Sie zur Auswahl des richtigen Tools für Ihre Bedürfnisse und dessen Integration in Ihre Website.

Zusammenfassung

Viele Websites im Internet haben Optimierungspotential das brach liegt. Veraltete Software, langsame Server, rechtlich nicht wasserdichte Umsetzungen oder schlechte Keywords für Google – die Liste der möglichen Baustellen ist lang. Durch eine Website-Analyse in verschiedenen Bereichen können Sie herausfinden, welche Probleme bei Ihrer Website oder Ihrem Onlineshop vorhanden sind. Da einige Tests in wenigen Minuten erledigt sind, haben Sie mit geringem Zeitaufwand schnell Gewissheit.

Konnten Sie Schwachstellen oder Optimierungslücken auf Ihrer Website finden? Unser kompetentes Team unterstützt Sie gerne bei der Behebung von Problemen – vereinbaren Sie am besten noch heute ein kostenfreies Beratungsgespräch!





Schließen