Suchmaschinenoptimierung: Kosten für SEO erklärt

0212 / 250 852 50 Kostenfreies Beratungsgespräch

SEO-Kosten erklärt: was gute Suchmaschinenoptimierung ausmacht und was sie kostet

Jeder wirtschaftlich denkende Unternehmer versucht Kosten so weit es geht zu reduzieren. Das schließt natürlich auch Kosten für SEO als Teilbereich des Online-Marketings mit ein. Dass Suchmaschinenoptimierung Kosten verursacht liegt natürlich auf der Hand, denn wie jede Dienstleistung muss auch SEO finanziert werden. Dennoch gilt auch hier eine Abwägung von Kosten und Nutzen: bringt eine Marketing-Maßnahme ein großes Umsatzplus ein, lohnen sich auch höhere Ausgaben.

Wie hoch Stundensätze von Agenturen ausfallen und wie Sie als Unternehmer das SEO-Budget planen können, klären wir in unserem Blogbeitrag.

Einmalige Optimierung oder SEO-Betreuung - große Unterschiede bei den Kosten und der Wirkung

Viele Unternehmen wünschen sich eine einmalige Optimierung ihrer Website, die sie auf Platz 1 bei Google katapultiert. Grundlegend ist das möglich – natürlich immer abhängig vom gewählten Suchbegriff (Keyword). Allerdings verbleiben nur die wenigsten Unternehmenswebsites über Wochen, Monate oder gar Jahre auf der selben Position. Für hart umkämpfte Keywords schon gar nicht, denn wie heißt es so schön: die Konkurrenz schläft nicht.

Die Frage ist also nicht, ob sich mit einer einmaligen Suchmaschinenoptimierung Kosten einsparen lassen und gleichzeitig Erfolge erzielt werden können. Eine Website kann sich auch deutlich im Google-Ranking verbessern, wenn die richtigen SEO-Maßnahmen einmalig durchgeführt werden. Daher stellt sich eher die Frage, wie lange das gute Ranking ohne weitere Maßnahmen gehalten werden kann.

SEO-Kosten lassen sich so also kurzfristig einsparen, doch in den meisten Fällen ist das kein nachhaltiger Ansatz für eine dauerhaft gute Platzierung. Unserer Erfahrung nach sind daher viele kleinere Maßnahmen im Rahmen einer SEO-Betreuung deutlich sinnvoller, als das ganze Budget auf einen Schlag für die eine große aber einmalige Optimierung zu verwenden.

SEO-Betreuung: Websites im Blick behalten

Wir behalten die Websites unserer SEO-Kunden mit Ahrefs im Blick

Ein weiterer Vorteil der kontinuierlichen Beobachtung einer Website ist, dass Veränderungen mit Blick auf die Konkurrenz dauerhaft kontrolliert werden. Auf diese Veränderungen kann dann schnell mit eigenen Maßnahmen reagiert werden um das eigene Ranking zu halten oder falls möglich weiter zu verbessern.


    Willkommen bei AWEOS 👋
    Sind wir die richtige Agentur, zur Umsetzung Ihrer Marketing-Maßnahmen? Lernen Sie uns kennen und finden Sie es heraus!






    Fast geschafft!






    Vielen Dank
    Vielen Dank für Ihre Nachricht. Sie wurde gesendet. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.

    Pauschale SEO-Preise und Erfolgsversprechen

    Wie jedes Unternehmen ist auch jede Website anders. Mit individuellen Wünschen und Vorstellungen ändern sich auch die Prioritäten, denn für das eine Unternehmen ist eine Platzierung in der lokalen Suche wichtig, für ein anderes die Sichtbarkeit in allen internationalen Suchergebnissen für bestimmte Keywords.

    So unterschiedlich wie die Prioritäten hier liegen, müssen auch die Maßnahmen und damit die Budgets geplant werden. Wir folgen damit unserer Philosophie, dass SEO nur als Teil eines Gesamtpakets funktioniert. Dieses sollte immer auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sein – somit lassen sich keine pauschalen SEO-Preise festlegen, die für jeden gleich sind.

    SEO Kosten und Abrechnungsmodelle fallen unterschiedlich aus

    Die Gesamtkosten setzen sich immer aus Aufwand mal Stundensatz zusammen. Wie erwähnt ist der Aufwand abhängig vom Umfang der notwendigen SEO-Maßnahmen. Und selbst Stundensätze lassen sich nicht pauschal festlegen. Beispielsweise werden in manchen Fällen primär SEO-Texte erstellt, in anderen sind Programmierarbeiten zur Optimierung der Website notwendig. Die beispielhaft genannten Leistungen werden sehr unterschiedlich vergütet.

    Ähnlich unseriös wie SEO-Standardpakete sind auch an Erfolgsversprechen geknüpfte Vergütungsmodelle. Es spricht nichts gegen die Vereinbarung einer Prämie, wenn ein bestimmtes Ziel erreicht wird. Allerdings halten wir ein Versprechen einen Kunden auf Platz 1 bei Google zu bringen für fragwürdig. Zum einen verändert Google immer wieder Kleinigkeiten an seinen Algorithmen, zum anderen optimiert auch die Konkurrenz für umkämpfte Keywords. Das bedeutet SEO-Erfolge lassen sich zwar steuern, wie zahlreiche unserer SEO-Projekte zeigen, aber eben nicht zu einem Stichtag garantieren.

    Das kosten die Stundensätze bei einer SEO-Agentur

    Die Stundensätze bei SEO-Agenturen unterscheiden sich mitunter sehr stark. Bezieht man dazu noch Freelancer mit ein, ist eine noch höhere Bandbreite gegeben. Einem Vergleich verschiedener Agenturen von iBusiness nach zu Folge, liegen die durchschnittlichen Stundensätze bei etwa 90 €. Durchschnitt bedeutet hier natürlich, dass es sowohl deutlich höhere als auch deutlich niedrigere Sätze gibt.

    SEO Agentur Preise: Abrechnung nach Stundensatz

    Dennoch können wir bestätigen, dass sich die Werte von iBusiness mit unserer Erfahrung aus der Praxis decken. Für Kunden, die an einer Suchmaschinenoptimierung interessiert sind – egal ob einmalig oder als Betreuung – lohnt es sich auf jeden Fall verschiedene Vergleichsangebote von mehreren Agenturen einzuholen.

    SEA statt SEO? Wann sich Google Ads mehr lohnen

    In unserer Digitalagentur werden wir oft gefragt, ob Kunden ihr Budget nicht besser in Suchmaschinenwerbung (SEA) wie Google Ads investieren sollten. Immerhin werden die Anzeigen ja noch vor den eigentlichen (organischen) Suchergebnissen angezeigt – augenscheinlich also ein leichter Weg sich direkt an die erste Stelle zu setzen.

    Ist SEA damit eine echte Alternative zu SEO? Leider nicht, denn Google bewertet nicht nur wie viel Geld Sie für eine Anzeige zahlen. Im so genannten Anzeigenrang werden auch weitere Faktoren wie Relevanz für eine bestimmte Suche gemessen. Die Relevanz ergibt sich immer aus der Zielseite, die Sie bewerben wollen.

    Anders ausgedrückt heißt das, je schlechter die Zielseite optimiert ist, desto schlechter auch der Anzeigenrang. Viel Geld für Anzeigen zu bieten um eine schlecht für Suchmaschinen optimierte Webseite zu beschalten ist demnach keine gute Idee. Im schlechtesten Fall treiben Sie so nur Ihre Google AdWords Kosten in die Höhe und sind dennoch schlechter als die Konkurrenz platziert. Sowohl in den unbezahlten Suchergebnissen als auch in den Anzeigen darüber.

    Wir verstehen SEA daher immer als Ergänzung zur Suchmaschinenoptimierung einer Website. Am Ende lassen sich so Kosten für SEA einsparen, da Klicks im Schnitt günstiger sind. Gepaart mit einer guten Content-Marketing Strategie lassen sich zudem bestimmte Keywords günstig beschalten.

    Wann lohnt sich also SEA mehr? In Fällen in denen eine Website schon gut optimiert wurde, aber noch nicht stark in der Platzierung in den Suchergebnisseiten (SERP) gestiegen ist. Das gilt insbesondere für Unternehmen, die gerade erst gestartet sind und ihre Website erstmalig aufbauen. Diese „kennt“ Google noch nicht lang genug um eine Platzierung auf Seite 1 zu ermöglichen – denn ein guter Suchmaschinenrang braucht in der Regel mehrere Monate Zeit um zu wachsen. Ist die beworbene Zielseite aber bereits für Google & Co. optimiert, lohnt sich Suchmaschinenwerbung um erste Kunden anzulocken.

    SEO-Budget besser einschätzen durch Erstanalyse

    Die Kosten für alle Marketingmaßnahmen – auch SEO – spielen für die meisten Unternehmen eine zentrale Rolle. Daran hängt die Entscheidung, ob die geplanten Schritte so durchgeführt werden. Sollte bei Ihrer Website bisher noch keine Suchmaschinenoptimierung vorgenommen worden sein, raten wir bevor Sie mit der Planung und Durchführung beginnen, eine SEO-Analyse durchführen zu lassen.

    Wir bieten allen interessierten Kunden daher eine kostenlose SEO-Analyse an um einen Überblick zu den notwendigen Maßnahmen zu bekommen. Anhand der Ersteinschätzung können sowohl Sie als Kunde als auch wir besser das benötigte Budget vereinbaren.

    Fazit

    Die Kosten für Suchmaschinenoptimierung hängen immer vom jeweiligen Projekt ab – bei bereits gut optimierten Websites kann auch mit kleinen Budgets eine noch bessere Platzierung erreicht werden. Bei anderen Websites bietet sich unter Umständen ein Relaunch inklusive Aufbereitung für Suchmaschinen an. Wird dies mit einer SEO-Betreuung und weiteren Maßnahmen wie SEA gepaart, lassen sich Umsätze unserer Erfahrung nach deutlich steigern.

    Welche Online-Marketing Strategie für Ihr Unternehmen die beste ist und welche Kosten dabei anfallen, besprechen wir gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen. Nach Abklärung der Anforderungen erhalten Sie von uns ein detailliertes Angebot. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit uns!



    Ansprechpartner Digitalagentur
    Sie haben Fragen oder ein bestimmtes Anliegen?Unsere Marketing-Expertin Melanie Doughty steht Ihnen als persönliche Ansprechpartnerin zur Seite!
    melanie@aweos.de
    0212 / 250 852 - 52
    Schließen