Shopify gegen WooCommerce: Shop-Lösungen im Vergleich

0212 / 250 852 50 Kostenfreies Beratungsgespräch

Shopify oder WooCommerce - welches Shop-System ist besser?

Sowohl Shopify als auch WooCommerce sind umfangreiche und vor allem einsteigerfreundliche Shop-Lösungen. Sie fragen sich vermutlich, wie viele Nutzer, welche Lösung für Sie in Frage kommt und welche Stärken sowie welche Schwächen die Systeme haben. Daher möchten wir in unserem Beitrag auf Vor- und Nachteile eingehen um Ihnen die Entscheidung für oder gegen eine Lösung zu erleichtern.

Verteilung zwischen Shops aus Deutschland mit Shopify und WooCommerce

Die Statistiken von BuiltWith zu Shopify und WooCommerce für deutsche Shops, die eines der beiden Systeme einsetzen, zeigen: beide sind in etwa gleich häufig vertreten. Warum die Shops so beliebt sind, wollen wir im folgenden klären.

Was ist Shopify?

Bei Shopify Shops handelt es sich um cloudbasierte Shop-Systeme. Das bedeutet, dass die Software von der Firma Shopify gehostet wird und Sie sich somit nicht um einen eigenen Server kümmern müssen. Die Anmeldung ist in wenigen Schritten erledigt, die Benutzeroberfläche ist sehr intuitiv und klar strukturiert. Das macht Shopify als Shop-System wirklich einsteigerfreundlich. Für viele zusätzliche Features gibt es so genannte Apps, die gewünschte Funktionalitäten nachrüsten.

Die Einfachheit in der Benutzung wird allerdings auch mit Einschränkungen erkauft, die aus dem geschlossenen System resultieren. Zum einen bietet Shopify bei weitem nicht die Anpassungmöglichkeiten eines selbst gehosteten Systems wie WooCommerce, da Sie nur das verändern dürfen, was Shopify zulässt. Zwar erhebt Shopify keine Einrichtungsgebühr oder eine Pauschale für die Erstellung eines Shops, jedoch fallen je nach gewähltem Paket zwischen $29 und $299 jeden Monat an Gebühren an. Jede kostenpflichtige App kommt mit monatlichen Gebühren noch dazu.

Shopify Oberfläche Produkte

WordPress Shop WooCommerce

Auf der anderen Seite unseres Vergleichs steht WooCommerce – eine Shop-Erweiterung des weltweit beliebtesten Content-Management-Systems WordPress. Eine geschlossene Lösung auf der einen Seite bildet Shopify, WordPress und seinen Erweiterungen auf der anderen Seite sind Open-Source-Software. Das heißt jeder kann die Software auf Fehler oder Hintertüren untersuchen. Wie bei Shopify gibt es eine große Community, die das System mit Erweiterungen (Plugins) versorgt. Gerade für WooCommerce gibt es viele Plugins, sowohl kostenloser als auch kostenflichtiger Natur, die das System sinnvoll erweitern.

Ein großer Unterschied ist hingegen, das Thema Hosting: Die Firma hinter WordPress und WooCommerce stellt lediglich die Software kostenfrei zum Download. Um das Hosting auf einem Server muss man sich selbst kümmern. Das bringt aber auch mehr Kontrolle über die eigenen Kundendaten und Flexibilität bei der Entwicklung bzw. Anpassung Ihres Shops mit sich. Als Shop-Betreiber müssen Sie sich also zum einen mehr kümmern, haben aber auch mehr Freiheiten über die Gestaltung des Shops.

WooCommerce Oberläche Produkte

Shopify vs. WooCommerce: Was ist die beste Lösung für mein Unternehmen?

Je nachdem welche Anforderungen Sie an einen Shop stellen, hat mal Shopify und mal WooCommerce die Nase vorn. Wie eingangs erwähnt, bietet WooCommerce viel mehr Flexibilität und Freiheit, hingegen erleichtert Shopify den Einstieg und nimmt Ihnen Arbeit bei der Wartung ab.

Dennoch lohnt es sich vor Beginn Ihres E-Commerce-Projektes genau hinzuschauen, Kosten und Nutzen abzuwägen und natürlich auch langfristig zu planen. Wo soll Ihr Shop in einem Jahr stehen? Reicht dann die gewählte Lösung noch, oder ist das System eine Sackgasse, das hohe Migrationskosten nach sich zieht?


    Willkommen bei AWEOS 👋
    Sind wir die richtige Agentur, zur Umsetzung Ihrer Marketing-Maßnahmen? Lernen Sie uns kennen und finden Sie es heraus!






    Fast geschafft!






    Vielen Dank
    Vielen Dank für Ihre Nachricht. Sie wurde gesendet. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.

    Shopify vs. WooCommerce: Vor- und Nachteile beider Systeme

    Beide System haben ihre Stärken und Schwächen, denn es gibt wie so oft nicht die eierlegende Wollmilchsau. Dennoch lässt sich passend zum Unternehmensprofil und den Plänen für einen Onlineshop die beste der Lösungen ableiten. Wir listen Ihnen nachfolgend einmal die Pro und Contra Punkte von WooCommerce und Shopify auf:

    ShopifyWooCommerce
    + einfache Einrichtung+ sehr flexibel
    + intuitive Bedienung+ gewohntes WordPress Backend
    + für einfache Produkte ohne Sonderfunktion ideal+ komplette Freiheit bei der visuellen Gestaltung
    + keine Wartung und Sicherheitsupdates+ keine Restriktionen bei der Produktpalette
    + besseres SEO möglich (Content, technische Anpassung)
    + individuelle Zahlungsarten möglich
    - monatliche Fixkosten- Wartung und Sicherheitsupdates eigenverantwortlich
    - nur andere Domain als Firmen-Website möglich
    - nur vorgegebene Zahlungsarten
    - SEO schwieriger

    Shopify vs. WooCommerce: SEO und die Domain

    Ist wie in vielen Fällen bereits eine Unternehmenswebsite vorhanden, weist diese in der Regel schon ein Domain-Rating auf. Dieser Wert bestimmt im wahrsten Sinne des Wortes wie wertvoll die Domain für Google und andere Suchmaschinen ist.

    Beispiel: ihre-domain.de ist bereits vorhanden – dort ist Ihr Unternehmen seit Jahren repräsentiert. Nun soll ein Shop dazu kommen. Bei Shopify benötigen Sie eine zweite Domain oder Subdomain, z. B. ihr-shop.de bzw. shop.ihre-domain.de. Bei WooCommerce nutzen Sie einfach weiter ausschließlich ihre-domain.de.

    Durch diesen kleinen aber feinen Unterschied spielt WooCommerce seine Stärke aus, da es direkt in die WordPress-Installation Ihres Unternehmens integriert werden kann. Es muss somit keine zweite Domain gekauft oder geschaltet werden. Das bringt messbare Vorteile für die Google-Suche und somit auch die Platzierung Ihrer Produkte in den Suchegebnissen. Je besser ein Produkt bei Google platziert ist, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit eines Verkaufs.

    Bei Shopify hingegen muss, wie im Beispiel dargestellt, für den Shop eine eigene Domain angelegt werden, sofern Sie nicht Ihre komplette Firmen-Website ersetzen wollen. Im Ergebnis bedeutet das, dass Sie für eine neue Domain erst einmal ein Ranking aufbauen müssen. In der Praxis stellt sich das schwieriger dar, als mit einer bereits gut bewerteten Domain zu arbeiten und auf einem soliden Ranking aufzubauen. In solchen Fällen empfehlen wir unseren Kunden die Schaltung von Werbeanzeigen in der Google-Suche (Google Ads) um die Sichtbarkeit der Produkte zu erhöhen.

    Shopify vs. WooCommerce: Was kosten die Systeme?

    Während Shopify als gehostete Lösung ein Komplettpaket bietet, können Sie sich bei WooCommerce die benötigten Komponenten nach Bedarf zusammenstellen. Daher unterscheiden sich sowohl monatliche als auch einmalige Kosten stark. Wir nehmen beispielhaft einen empfehlenswerten Hoster wie Raidboxes für unsere Gegenüberstellung.

     Shopify KostenWooCommerce Kosten
    monatliche Kostenmindestens $29 (Basic Shopify) - maximal $299 (Advanced Shopify)Hosting - z. B.
    Raidboxes Starter: 15 € * / Raidboxes Pro: 50€*
    Transaktionskosten für Zahlungenje nach Zahlungsart und Monatstarif 0,5 - 3% zzgl. Gebühren vom Dienstleister (PayPal, Sofort etc.)keine, nur vom Dienstleister (z. B. PayPal, PayPal Plus für WooCommerce, Sofort etc.)
    einmalige Kostenkeine für Shopify, ggf. $180 für Premium-ThemeWooCommerce kostenlos, Plugins wie Germanized Pro 69€*, ggf. Kosten für Programmierung durch eine Agentur

     

    Shopify zu WooCommerce: Wie funktioniert der Wechsel?

    Sie nutzen bereits Shopify, jedoch wünschen Sie mehr Individualität für Ihren Shop? Zum Glück ist eine Migration zu WooCommerce jederzeit möglich. Hilfreich dabei sind Erweiterungen wie LitExtension oder Cart2Cart, die innerhalb kurzer Zeit Ihre Produkte, Bestellungen und Kunden aus Shopify exportieren. Diese Dienste übernehmen gegen eine geringe Gebühr die Datenbestände.
    Kontaktieren Sie uns gerne wenn Sie einen Wechsel Ihres Shop-Systems planen – wir unterstützen Sie bei der Einrichtung und Anpassung von WooCommerce sowie bei der Datenübernahme aus Ihrem bisherigen Shop.

    Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen darüber ein, erhalten wir von diesem Einkauf eine Provision. Der Preis für Sie ändert sich dadurch nicht.



    Ansprechpartner Digitalagentur
    Sie haben Fragen oder ein bestimmtes Anliegen?Unsere Marketing-Expertin Melanie Doughty steht Ihnen als persönliche Ansprechpartnerin zur Seite!
    melanie@aweos.de
    0212 / 250 852 - 52
    Schließen