fbpx

Was ist der Facebook Pixel?

0212 / 250 852 50 Kostenfreies Beratungsgespräch

Der Facebook Pixel dient dazu, Werbeanzeigen bei Facebook und Instagram noch professioneller umzusetzen. Dabei handelt es sich generell nur um einen kleinen Codeschnipsel, der jedoch in Sachen Zielgruppenanalyse und Effektivität einiges bewirken kann. Die Frage: “Was ist der Facebook Pixel?” wird hier entsprechend genauer geklärt und beantwortet.

Ganz einfach gesprochen, handelt es sich beim Facebook Pixel um einen JavaScript Code. Dieser macht es möglich, die Werbeanzeigen für Facebook und Instagram zu optimieren und ermöglicht zudem ein umfangreiches Tracking. Wurde der Facebook Pixel korrekt in eine Website eingebunden, kann man dadurch die eigene Zielgruppe ziemlich exakt bestimmen. Dies führt dazu, dass Werbeanzeigen effektiver entwickelt werden können. Zusätzlich ist es mit dem Facebook Pixel auch möglich, den Erfolg von Werbeanzeigen exakt zu messen und zu analysieren.

Für den Anfang gibt es dabei den Basiscode des Facebook Pixels. Dieser Code kann durch zusätzliche Funktionen ergänzt werden, die für das jeweilige Tracking nützlich sein können.


    Willkommen bei AWEOS 👋
    Sind wir die richtige Agentur, zur Umsetzung Ihrer Marketing-Maßnahmen? Lernen Sie uns kennen und finden Sie es heraus!






    Fast geschafft!





    Vielen Dank
    Vielen Dank für Ihre Nachricht. Sie wurde gesendet. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.

    Können Facebook Werbeanzeigen auch ohne Facebook Pixel umgesetzt werden?

    Grundsätzlich ist es auch möglich, Werbeanzeigen bei Facebook und Instagram zu schalten, ohne dass dafür der Facebook Pixel genutzt wird. Dies führt jedoch vielfach dazu, dass die Werbeanzeigen nicht auf die passende Zielgruppe ausgerichtet sind oder dass es keine Informationen über die Qualität des Traffics gibt.

    Daher sollte unbedingt auf den Facebook Pixel gesetzt werden, wenn Werbeanzeigen in den beiden Social Networks geschaltet werden sollen. Denn damit werden folgende Vorteile überhaupt erst möglich:

    • Effektives Retargeting für die Werbeanzeigen
    • Analyse des Traffics zur Qualitätssteigerung
    • Möglichkeit zur passgenauen Optimierung von Werbeanzeigen

    Ein Verzicht auf den Facebook Pixel wäre somit nicht nur unsinnig, sondern verbaut auch umfangreiches Potenzial. Häufig geschieht es somit vor allem aus Unwissenheit, dass auf den Einsatz des Facebook Pixels verzichtet wird. Denn wer die Frage „Was ist der Facebook Pixel?“ nicht beantworten kann, der:die misst diesem Codesnippet häufig auch nicht so viel Bedeutung zu.

    Daher gibt es im Folgenden weitere Informationen rund um den Facebook Pixel und seine Funktionen.

    Wie funktioniert die Zielgruppenbestimmung mit dem Facebook Pixel?

    Für das Retargeting und zur Bestimmung der eigenen Zielgruppe bietet der Facebook Pixel durchaus einige Möglichkeiten. Dazu erfasst der Facebook Pixel die Webseitenbesucher:innen und macht es dadurch möglich, diese mit passenden Werbeanzeigen zu erreichen. Der Pixel analysiert also, ob Besucher:innen auch bei Facebook oder Instagram aktiv sind.

    Als Anwender:in bekommt man anonymisierte Personendaten auf einer Basis von mindestens 100 Personen. Damit ist es möglich, sinnvolle Anzeigen für diese Gruppe an Besucher:innen zu erstellen und zu schalten. Ein gewisser Traffic auf der Website ist also durchaus relevant, damit es durch den Facebook Pixel überhaupt relevante Daten geben kann. Für die Werbeanzeigen kann man später dann auf die „Custom Audience“ setzen, die sich ausnahmslos auf die eigenen Websitebesucher:innen bezieht.

    Diese Besucher:innen können nun mit passenden Werbeanzeigen bei Facebook und Instagram erreicht werden. Dadurch bedingt, dass diese Nutzer:innen eine Website bereits besucht hatten, ist eine Conversion in vielen Fällen einfacher zu generieren.

    Außerdem kann anhand einer solchen Personengruppe von mindestens 100 Personen eine „Lookalike Audience“ erstellt werden. Dabei handelt es sich sozusagen um statistische Zwillinge. Auf dieser Basis kann man neue Zielgruppen erreichen, die über ähnliche Interessen verfügen und somit ergeben sich auch hierdurch häufiger Conversions. Zusätzlich steigert eine Lookalike Audience die Reichweite mitunter deutlich. Statt 100 Personen können auf diese Weise auch 300.000 User:innen oder mehr erreicht werden, die die gleiche Vorlieben oder Interessen haben.

    Erfolge messen mit dem Facebook Pixel

    Der Facebook Pixel eignet sich nicht nur für das Retargeting, sondern kann auch zur Analyse und Optimierung von Werbeanzeigen verwendet werden.

    Unter anderem lassen sich so Conversions messen. Dafür muss nicht nur der Facebook Pixel genutzt werden, auch müssen dazu entsprechende Events auf der Website definiert werden. Dann können die Ergebnisse im Facebook Business Manager direkt eingesehen werden. Dazu zählen diese Faktoren:

    • Reichweite
    • Klicks
    • Messung von KPIs wie Leads, Sales

    >Dabei ist auch ein Tracking über mehrere Geräte hinweg möglich. Dies kann sogar einzelnen Anzeigen zugeordnet werden.

    Nicht zuletzt liefert der Facebook Pixel auch Statistiken zu den Besucher:innen auf der Website und somit auch wichtige Insights zur Optimierung einer Website.

    Facebook Pixel erstellen und in eine Website integrieren

    Nachdem die Vorzüge des Facebook Pixels klar sind, geht es darum, einen solchen zu erstellen und diesen in die Website einzubinden. Die Einrichtung des Facebook Pixels ist relativ simpel und als Digitalagentur sind wir dafür die richtigen Ansprechpartner. Kontaktieren Sie uns noch heute!

    Den Facebook Pixel erstellen

    Um den Facebook Pixel zu erstellen, geht man wie folgt vor:

    1. Den Business Manager von Facebook öffnen und die Unternehmenseinstellungen aufrufen
    2. Reiter „Datenquellen“ aufrufen und „Pixel erstellen“ anklicken
    3. Eine Bezeichnung für den Pixel festlegen und diesen dann erstellen.

    Das war es bereits. Nun ist es noch wichtig, den Facebook Pixel in die Website einzubinden.

    Den Facebook Pixel in die Website einbinden

    Herkömmlich wird der Facebook Pixel Codeschnipsel im Kopf-Bereich einer Website eingebunden. Damit dies auch Datenschutzkonform ist, darf der Facebook Pixel erst mit dem Akzeptieren des Cookie Hinweis damit beginnen Daten zu erfassen.

    Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten und Wege, dies umzusetzen. Wir als Digitalagentur sorgen für eine konforme Einbindung, empfehlen dennoch aber die zusätzliche Überprüfung durch eine:n Datenschutzbeauftragte:n, da wir keinerlei Haftung für diesen Bereich übernehmen.



    Ansprechpartner Digitalagentur
    Sie haben Fragen oder ein bestimmtes Anliegen?Unsere Marketing-Expertin Melanie Doughty steht Ihnen als persönliche Ansprechpartnerin zur Seite!
    melanie@aweos.de
    0212 / 250 852 - 52
    Schließen