Praxis-Homepage – Was Sie als Arzt bei Ihrer Website beachten sollten

0212 / 250 852 50 Kostenfreies Beratungsgespräch

Im Handumdrehen zur Arzt-Website - Wie Sie Ihre Praxis im Internet repräsentieren

Als niedergelassene Ärztin oder niedergelassener Arzt ist eine eigene Website heute kaum noch wegzudenken. Für einige Mediziner hat eine Homepage rein repräsentativen Charakter: Patientinnen und Patienten sollen einen ersten Eindruck von der Praxis bekommen und schnell wichtige Daten wie Telefonnummer der Praxis sowie die Sprechzeiten einsehen. Für andere wiederum ist die eigene Website noch viel mehr: ein Werkzeug zur Neugewinnung von Patientinnen und Patienten oder auch zur Online-Terminvereinbarung.

Wir erklären welche Möglichkeiten es gibt und worauf Sie unbedingt achten sollten – zum Beispiel ob alle Leistungen der Praxis beworben werden dürfen. Zudem zeigen wir anhand von Projekten zufriedener Kunden, wie bestimmte Funktionen realisiert werden können.

Hinweis: Unsere Blogbeiträge werden sorgfältig recherchiert, aber wir sind keine Juristen und bieten keine Rechtsberatung an. Wir stellen Ihnen Erfahrungen aus unserer Agenturpraxis dar, übernehmen jedoch keine Gewährleistung für die Korrektheit, Aktualität und Vollständigkeit der Informationen. Gerade zu rechtlich sensiblen Themen empfehlen wir Ihnen die Beratung durch einen Anwalt.

Heilmittelwerbegesetz (HWG), Wettbewerbsrecht (UWG) und Berufsordnung (MBO) - Darf ich überhaupt für meine Praxis werben?

Prinzipiell darf jeder Arzt und jede Ärztin für die eigenen Leistungen werben – auch im Internet. Die Art und Weise ist dabei allerdings entscheidend, sprich Sie müssen ein paar Grundregeln beachten. Dabei spielen verschiedene Gesetze und Regelungen eine Rolle, darunter das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG), das Heilmittelwerbegesetz (HWG) und nicht zuletzt die Muster-Berufsordnung für in Deutschland tätige Ärztinnen/Ärzte (MBO). Einige wichtige Punkte – gerade für Werbung im Web – haben wir zusammengefasst:

  • zulässig sind Domains, die Ihre Stadt enthalten, z. B. hautarzt-muenchen.de
  • Bewertungen der Praxis oder einer Ärztin / eines Arztes in Portalen wie Jameda sind ebenfalls legitim
  • Sie dürfen sachlich über Ihre Tätigkeitsbereiche informieren – auf Übertreibungen oder anpreisende bzw. irreführende Formulierungen sollte verzichtet werden
  • Sie dürfen keine medizinischen Wirksamkeit versprechen, die nicht belegt ist
  • für Behandlungserfolge dürfen keine Garantien versprochen werden
  • jede(r) Ärztin/Arzt darf nur drei Tätigkeitsschwerpunkte nennen
  • wertende Vergleiche, z. B. mit anderen Praxen, sind nicht zulässig
  • keine Bewerbung oder Empfehlung von anderen Unternehmen, Apotheken, Laboren oder Produkten – dazu zählen auch Links auf fremde Websites

Neben den werblich relevanten Einschränkungen gibt es noch allgemeine Regeln, die Sie beachten sollten. Allen voran ist hier natürlich der Datenschutz und speziell die DSGVO zu nennen. Gerade wenn es um Gesundheitsdaten einzelner Patienten geht, ist besondere Vorsicht geboten. Dazu gilt weiterhin die Impressumspflicht für Websites – für Mediziner mit ein paar besonderen Angaben wie der zuständigen Ärztekammer.

Wie sollte ich meine Praxis im Internet präsentieren?

Wie im Abschnitt zu den rechtlichen Besonderheiten für Ärztinnen und Ärzte erwähnt, dürfen Sie grundlegend über die Leistungen Ihrer Praxis informieren. Eine Website bietet sich nicht zuletzt dazu an, da Sie damit eine Vielzahl von Menschen erreichen. Heutzutage ist das Smartphone ein ständiger Begleiter und auf der Suche nach dem richtigen Spezialisten greifen viele Patientinnen und Patienten als erstes auf die Google-Suche zurück. Es lohnt sich daher alle Informationen einmalig ordentlich aufzubereiten und im Laufe der Zeit zu aktualisieren. Dazu zählen neben Leistungen und Fachgebieten des behandelnden Personals vor allem auch Kontaktdaten wie Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Anschrift inkl. Anfahrtsbeschreibung. Außerdem sind Sprechzeiten eine sehr wichtige Information, die nicht selten abgefragt wird.

Arzt zeigt Patientin Diagnose auf einem Tablet

Für einen neuen Patienten hilft es häufig, wenn er oder sie auf der Website einen guten ersten Eindruck vermittelt bekommt, was ihn in der Praxis erwartet. Dazu gehören beispielsweise Fotos der dort arbeitenden Personen oder der Räumlichkeiten. Das schafft Vertrauen und nimmt unter Umständen auch Ängste. Bei Fachärzten sind für manche Patienten ebenfalls spezielle Gerätschaften interessant – ein radiologische Praxis kann beispielsweise Fotos von CT, MRT oder Röntgengeräten zeigen. Dies sollte freilich unter Beachtung etwaiger Werbeverbote umgesetzt werden – vermeiden Sie also Markennamen der Geräte auf den Fotos zu zeigen.

Wichtige Informationen, die häufig gesucht werden sind:

  • Kontaktdaten wie Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse
  • Anfahrtsbeschreibung mit verschiedenen Verkehrsmitteln
  • Fachgebiete und Behandlungsspektrum
  • Bilder der Ärztinnen und Ärzte sowie des Praxisteams
  • Fotos der Räumlichkeiten und ggf. der medizinischen Ausstattung

Mehrwerte bieten: Online-Terminvergabe, Rückrufservice, Folgerezepte

Neben den üblichen Informationen über Ihre Praxis wie Leistungen und Tätigkeitsschwerpunkten, einer Vorstellung des Teams, Nennung der Anschrift sowie der Sprechzeiten lässt sich mit einer Website auch noch mehr ermöglichen. Sie können damit die Patientenzufriedenheit steigern, Betriebsabläufe verbessern und Ihrem Praxisteam Arbeit abnehmen.

Durch einen digitalen Terminkalender können Sie beispielsweise Ihrem Patientenstamm einen Mehrwert bieten. Die Terminvergabe kann bequem online erledigt werden für Patientinnen und Patienten die dies wünschen, alle anderen können weiterhin persönlich oder telefonisch Termine vereinbaren. Alle Termine werden in einem digitalen Kalender zentral gepflegt. Zudem wird durch die Online-Terminvergabe Ihr Team entlastet und hat dadurch mehr Zeit für andere Aufgaben.

Ärztin nutzt Online-Terminkalender über ihr Smartphone

Eine weitere Möglichkeit Mehrwerte zu bieten stellt ein Rückrufservice dar. Wenn Sie dies anbieten, kann ein Patient über Ihre Website mit einem einfachen Formular auswählen worum es geht und um Rückruf bitten. Ihr Praxisteam kommt , sobald es Zeit hat, der Rückrufbitte nach. Überlastungssituationen, in denen in der Praxis viel Betrieb herrscht und das Telefon dauerhaft klingelt, können so besser kompensiert werden. Durch die Nutzung von Online-Formularen können Sie auch gleich sicherstellen, dass Sie das Einverständnis des Patienten zur Datenspeicherung eingeholt haben (Stichwort: Datenschutz / DSGVO).

Ebenfalls von Patientinnen und Patienten gerne genutzt wird die Möglichkeit ein Folgerezept online zu bestellen. Über ein Formular ermöglichen Sie damit Dauermedikationen vorzubestellen um zum einen Wartezeiten für Patienten in der Praxis zu verringern und zum anderen Ihr Team zu entlasten.

Praxis-SEO: Gute Auffindbarkeit bei Google (SEO) und Google My Business

Direkt bei der Erstellung einer Website ist es wichtig auf eine für Google optimale Struktur zu achten. Bei WordPress achten wir beispielsweise schon bei der Einrichtung auf die richtigen Einstellungen und verbessern mit geeigneten Erweiterungen wie Yoast SEO die Darstellung in Suchmaschinen noch weiter. Ihre Praxis und Leistungen werden so optimal für Patientinnen und Patienten auffindbar. Gute Ladezeiten der Website sind ein weiterer Baustein für eine gute Platzierung bei Google, der immer wichtiger wird.

Als ergänzende Maßnahme empfehlen wir auch immer die Einrichtung eines Google My Business Profils. Damit wird Ihre Praxis neben den Suchergebnissen mit Telefonnummer und weiteren Kontaktdaten direkt für die Suchenden angezeigt. Ebenfalls möglich ist darüber Bewertungmanagement – also auch das Löschen von negativen Google-Rezensionen.

Google My Business Profil von AWEOS

Darstellung des AWEOS Google My Business Profils neben der Suche (hier rot eingerahmt)

Neben der einmaligen Suchmaschinenoptimierung zum Livegang des Projektes ist auch eine laufende SEO-Betreuung in vielen Fällen sinnvoll. Denn der Wettbewerb schläft nicht: auch andere Kolleginnen und Kollegen lassen ihre Website laufend für Google und auf bestimmte Begriffe hin optimieren. Das bedeutet, wenn Sie zu einem Zeitpunkt eine ausgezeichnete Website mit Platzierung auf Seite 1 in den Google-Ergebnissen hatten, kann es durch stärkere Konkurrenz im Laufe der Zeit zu Ranking-Verlusten kommen. Ihre Website ist nicht schlechter geworden, sondern die anderen wurden nur besser für bestimmte Suchbegriffe optimiert.

Bevor wir eine entsprechende Betreuung übernehmen, prüfen wir zunächst die Konkurrenzsituation und besprechen mit Ihnen ehrlich die Chancen für ein verbessertes Ranking. Das geht natürlich auch, wenn Sie bereits eine Website haben. Je nach technischer Basis bieten wir Ihnen dann einen Relaunch mit aktuellem WordPress CMS an um optimale SEO-Voraussetzungen zu schaffen.


Willkommen bei AWEOS 👋
Sind wir die richtige Agentur, zur Umsetzung Ihrer Marketing-Maßnahmen? Lernen Sie uns kennen und finden Sie es heraus!






Fast geschafft!






Vielen Dank
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Sie wurde gesendet. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.

Individuell erstellte Praxis-Homepage oder Baukasten?

Um Kosten zu sparen scheinen Website-Baukästen eine gute Möglichkeit eine eigene Website schnell und einfach selbst aufzubauen. Anbieter wie Jimdo oder Wix bieten für unter 10 € pro Monat die Möglichkeit eine Website zu erstellen – eine Domain und das Hosting sind darin inkludiert. Allerdings begibt man sich mit einem Baukasten in ein geschlossenes System des Anbieters – falls Sie später zu einem anderen Anbieter oder einem anderen CMS wie WordPress wechseln wollen, ist dies nur mit viel manuellem Aufwand möglich. Die meisten Inhalte können nämlich nicht automatisch, sondern nur durch händisches Kopieren und Einfügen übernommen werden. Bei Ihnen oder bei einem Dienstleister wird also viel Zeit in Anspruch genommen – es handelt sich also um nachgelagerte Kosten.

Damit sind wir auch schon bei einem Kernproblem von Baukästen angekommen: der Faktor Zeit. Ihre Zeit ist kostbar, überlegen Sie also gut, ob Sie viel Zeit in das Erlernen eines Baukasten-Systems verwenden wollen. Als Agentur sind wir von WordPress überzeugt – nicht zuletzt weil es ein offenes System darstellt bei dem Sie sich nicht an einen einzigen Anbieter binden. Denn auch wenn Anbieter von Baukästen mit Einfachheit werben, den Löwenanteil nehmen Sie Ihnen nicht ab: Texte wollen geschrieben werden, Fotos geschossen und hochgeladen, die Inhalte anschließend in ein Layout eingefügt werden. Eine Suchmaschinenoptimierung und Ladezeitoptimierung nimmt der Baukasten-Anbieter für Sie nicht vor, das heißt beispielsweise Fotos beeinflussen die Ladezeiten negativ. Als Folge werden Sie ein schlechteres Google-Ranking erhalten und von Patientinnen und Patienten nicht gefunden.

Ein weiteres Thema ist sicherlich Individualität und Design: Bei Baukästen ist grundsätzlich nur das möglich, was der Anbieter vorgibt. Sie wählen also aus einer begrenzten Anzahl an Designs aus, auf Sonderwünsche und Anpassungen kann aber keine Rücksicht genommen werden. Das ist in etwa vergleichbar mit einen Textildiscounter und einem Maßschneider. Der Discounter hat zehn verschiedene Oberteile in vier Größen im Angebot und Sie können aus dieser Auswahl eines nehmen, das Ihnen am besten passt. Das Oberteil wird in Ordnung aussehen, allerdings niemals so perfekt sitzen wie ein maßgeschneidertes Kleidungsstück, das eigens für Sie angefertigt wurde. Genau so verhält es sich mit Websites: individuell angepasste Websites sind natürlich nicht zum Discountpreis zu haben, bieten dafür aber hochwertiges Aussehen und Funktionen nach Ihren Wünschen, die mit einem Baukasten nicht möglich sind.

Alle Vor- und Nachteile von Baukästen gegenüber einem vollwertigen CMS wie WordPress noch einmal im Überblick:

  • Baukästen sind günstiger
  • einsteigerfreundlich
  • Technik aus einer Hand
  • sehr zeitaufwendig, wenn Sie alles selber erstellen
  • keine gute Google-Optimierung
  • keine Sonderwünsche möglich
  • nur beschränkt individualisierbar
  • bei späterem Wechsel evtl. hohe Folgekosten

Inhalte selbst anpassen - dank Content-Management-System

Falls Sie schon einmal eine Website hatten – egal ob beruflich oder privat – kennen Sie vielleicht noch statische Websites. Diese wurden einmalig erstellt und konnten danach nur noch mit technischem Know-how geändert werden. Jede Änderung müsste dann bei einem Webdesigner beauftragt und bezahlt werden. Heute setzt man dagegen überwiegend auf Content-Management-Systeme (CMS), mit denen Inhalte jederzeit selbstständig geändert werden können. Unser CMS der Wahl ist eindeutig WordPress und wird bei der Mehrzahl unserer Projekte genutzt. Die Bedienung ist auch für technisch weniger versierte Benutzer dank der klaren und einfachen Benutzeroberfläche problemlos möglich.

Bei unserer Kundschaft stellen wir fest, dass sowohl Ärztinnen und Ärzte als auch Mitglieder des Praxisteams WordPress nach kurzer Einarbeitung gerne nutzen. Da es das weltweit beliebteste CMS ist, haben viele Menschen schon Berührungspunkte damit gehabt – z. B. bei einer Vereinswebsite im privaten Umfeld. Mit WordPress lassen sich nicht nur Seiten (beispielsweise für Leistungen) sondern auch Beiträge zu aktuellen Themen verfassen und veröffentlichen. Erstellen Sie beispielsweise einen Beitrag, wenn Ihre Praxis Urlaub macht, oder Sie gerade eine Konferenz besuchen. Änderungen an den Inhalten können Sie zudem in der Vorschau zunächst begutachten, bevor sie für die Öffentlichkeit freigeschaltet werden.

Kosten einer Praxis-Hompage

Wenn Sie Ihre Website erstmalig gestalten lassen möchten oder einen Relaunch planen, stellt sich natürlich auch die Frage nach den Kosten. Wie alle Werbemittel sollte auch eine Website möglichst einen positiven Effekt auf Ihre Praxis haben – sprich neue Patientinnen und Patienten zu Ihnen führen oder auch den bestehenden Patientenstamm zufriedener machen, so dass sie Ihnen die Treue halten. Anders ausgedrückt: wenn Sie Geld ausgeben, sollte sich die Erstellung und der Betrieb einer Praxis-Homepage auch wirtschaftlich lohnen.

Daher ist es sinnvoll genau hinzuschauen und für Ihre Praxis die besten Konditionen auszuwählen. Welche Kosten Sie einkalkulieren sollten, haben wir nachfolgend aufgelistet:

  • Servermiete: Damit Ihre Homepage im Internet erreichbar ist, benötigen Sie einen Server und eine Domain. Für WordPress-Hosting empfehlen wir unseren Kunden gerne Raidboxes, die speziell auf WordPress ausgelegte Server bereitstellen. Für einfache WordPress-Websites bietet sich der Starter-Tarif an * (15 € / Monat).
  • CMS-Software und Plugins: WordPress ist komplett kostenfrei. Je nachdem ob Sie ein Premium-Plugin benötigen, kommen geringe Beträge dazu – z. B. für das sehr hilfreiche DSGVO-Tool Borlabs Cookie für 39 € *.
  • Wartung / Updates: Jede Software, auch WordPress und seine Plugins, sollte regelmäßig mit Updates versorgt werden, um Sicherheitslücken zu schließen. Wir empfehlen laufende Kosten für Wartung mit einzuplanen. Bei Raidboxes * lässt sich für 15 € pro Monat ein automatisches Update aller Plugins dazu buchen. Für einige Fälle lohnt sich auch ein individuelles Wartungspaket, das wir Ihnen gerne zusammenstellen.
  • Dienstleistungen: Lassen Sie Ihre Praxis-Homepage professionell von einer Agentur wie AWEOS gestalten und einrichten, wird dies natürlich in Rechnung gestellt. Je nachdem welche Leistungen Sie benötigen, fallen die Kosten unterschiedlich aus. Beispielsweise benötigt nicht jede Praxis eine Online-Terminvergabe, aber dafür mehr Leistungsseiten. Wir beraten Sie gerne und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot, damit Sie nur die Leistungen buchen, die Sie auch wirklich benötigen.
Startseite der Arteo Klinik Düsseldorf

Beispiel für eine erfolgreiche Praxis-Homepage: Arteo Klinik in Düsseldorf

Die Arteo Klinik in Düsseldorf hat sich auf plastische und ästhetische Chirurgie spezialisiert. Unter der Leitung von Herrn Dr. med. Mehmet Akbas ist neben der Arteo Praxis die Arteo Klinik der zweite Düsseldorfer Standort. AWEOS führte einen Relaunch der Klinik-Website mit WordPress durch, wordurch die Website ein modernes und nutzerfreundliches Layout erhielt. Für Patientinnen und Patienten sind auf der Website alle wichtigen Informationen zu den Behandlungen und Terminen zu finden. Durch die grundlegende Suchmaschinenoptimierung landet die Arteo Klinik-Website bereits in den relevanten Suchergebnissen was bereits für ein Plus an Reichweite und Anfragen gesorgt hat. Darauf aufbauend wurden die Ergebnisse noch weiter durch eine monatliche SEO-Betreuung verbessert.

Fazit

Eine Praxis-Homepage gehört heute zum guten Ton, denn viele Menschen suchen heute nicht mehr im Telefonbuch, sondern über eine Suchmaschine nach einer Arztpraxis für ihre Bedürfnisse. Dabei ist es wichtig, dass Sie mit einem seriösen und professionell gestalteten Auftritt Vertrauen schaffen. Im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen sollten Sie sachlich über Ihre Kompetenzen und Leistungen informieren. Ergänzend können Funktionen wie Online-Terminvereinbarung und andere Services für Patientinnen und Patienten integriert werden. Ein modernes Content-Management-System bildet eine ideale Basis all dies für Ärztinnen und Ärzte sowie alle involvierten Mitarbeiter leicht verwaltbar zu machen.

Damit Sie nicht mehr Zeit als nötig auf das Thema Website verwenden müssen, empfehlt sich eine Agentur mit der Erstellung und anschließenden Betreuung zu beauftragen. Unser Team aus SEO-Spezialisten, Webdesignern und Programmierern hat bereits zahlreiche Praxis-Homepages für unsere Kunden erstellt und berät Sie gerne zur Erstellung Ihrer neuen Website. Aus unserem Kompetenznetzwerk vermitteln wir Ihnen zudem gerne Ansprechpartner wenn es um die rechtliche Prüfung Ihrer Homepage oder die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten geht.

Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen darüber ein, erhalten wir von diesem Einkauf eine Provision. Der Preis für Sie ändert sich dadurch nicht.





Schließen